Dolm der Woche: Karl Schlögl

Politik | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

Es habe, sagt der Innenminister, "einen Dammbruch gegeben". Das war die Causa Omofuma. Das Thema Zuwanderung, so Schlögl, sei in den letzten Monaten eskaliert. Und wer ist an all dem Schuld? Schlögls Fremdenpolizei, die einem Schubhäftling den Mund verklebte, bis dieser erstickte? Polizisten, die Österreicherinnen als Negerhuren beschimpfen? Ein Generaldirektor, der sich gegen die Suspendierung solcher Mitarbeiter ausspricht? Ein Sektionschef, der die Flüchtlingskonvention abschaffen will? Nein. Schuld, so Schlögl im Format, seien "vor allem die Grünen und die Liberalen". Sie hätten die Verantwortung dafür, dass das Thema eskaliert sei. Schlögl mag beleidigt und betroffen sein, dass ihn Terezija Stoisits wegen der Causa Omofuma bei der Staatsanwaltschaft angezeigt hat. Er sollte sich darüber im Klaren sein, wer mit FPÖ-Rhetorik gewinnt: Jörg Haider.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige