Mediensplitter

Medien | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

"taz"-Abonnentensuche "Ich war beim Lesen dennoch verwundert, dass mir die Überschriften nicht fehlen: eine ruhige, entdeckungsfreudige Lektüre. Vielen Dank! Ihr habt wieder einmal eine journalistische Innovation kreiert. Bleibt bitte unbedingt dabei!" Im Zuge ihrer Aktion, entweder binnen einer Woche 300 Abonnenten zu kriegen oder sonst alle möglichen Tabus zu brechen (Nackte auf der Titelseite etc.), verfiel die Berliner tageszeitung auf die Idee, eine Ausgabe ohne Überschriften erscheinen zu lassen. Manche Leser (siehe Zitat) waren begeistert. Über den Abostand wurde einstweilen nichts verlautet.

Premiere Seit 1. Oktober läuft "Premiere World Österreich". Das Programm kostet 249 Schilling im Monat plus 99 Schilling Miete für die d-box. Im Angebot sind Film-, Sport und Familienkanäle.

Rinderwahnsinn war in der letzten Medienwoche das Stichwort der Stunde. Bei den Medientagen verkündeten zum Beispiel der jetzige RTL-Chef Gerhard Zeiler, der "elektronische Rinderwahnsinn" werde kommen, es frage sich nur, wie schnell. In diesem Zusammenhang darf darauf hingewiesen werden, dass er es war, der den ORF und damit uns Seher in ebendenselben stürzte, als er lila gefärbte Rinder an sämtlichen Skipisten aufstellen und dann noch die Rennen durch Fragen unterbrechen ließ, die sich auf diese Rinder bezogen. So einer kann sich leicht als rückwärtsgewandter Prophet betätigen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige