Kommentar: Offener Brief an die Jugend

Kultur | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

Hi Jugend!

Von uns aus würden wir dich ja lieber siezen, aber wenn das Du-Wort die einzige Chance ist, dein Gehör zu finden, dann wollen wir gerne den ersten Schritt machen. Wir sind nicht so. Wir tragen auch keine "blauen Zweireiher, wie ihn schon der Urli-Opa getragen hat". Würdest du uns deswegen schon wählen, weil wir auch einen DKNY-Anzug (Klaus) oder ein Kenzo-Sakko (Wolfgang) im Schrank hängen haben? Na eben!

Es ist nämlich so, dass wir dich nicht erst seit den letzten Wahlen, wo du zu 35 Prozent FPÖ (im Vergleich zu 25 SPÖ, 17 ÖVP, 13 Grüne und 4 LIF) gewählt hast, beobachten. Neulich erst, als wir am Samstag bis spät in die Nacht gearbeitet haben (vollkaskoversicherte Vollarbeitszeitjobs auf Lebenszeit, wie das der Onkel Rauscher nennen würde, kriegt man heute leider auch nicht mehr für 'n Appel und 'n Parteibuch, glaub das bloß nicht), sind wir dir - du wirst dich nicht erinnern - über den Weg gelaufen. Die ganze Straße war voll mit dir, aber holla, Jugend! War


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige