Schlange zum Jenseits

Film Lidija Bobrowas nüchterne Komödie "In jenem Land" berichtet vom zwangsläufig trunkenen Leben auf dem Lande.

Kultur | Isabella Reicher | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

Eines schönen Tages wird es dem Brigadeführer zu bunt und er malt seinen Genossen und Genossinnen auf Packpapier eine Gedächtnisstütze in Schönschrift: "Verstorben an Alkohol: ..." und "Die Nächsten in der Schlange zum Jenseits sind: ...". Das Plakat mit der Namensliste hinter seinem Schreibtisch stößt allerdings bei den Betroffenen auf wenig Gegenliebe - und selbst der Brigadeführer ist kein Temperenzler, sondern nur verzweifelt bemüht, ein wenig Mäßigung einzuführen und seinem Dorf den ein oder anderen schwerwiegenden Folgeschaden zu ersparen.

"In jenem Land" ist eine ländliche Tragikomödie, angesiedelt im Norden Russlands, 1997 geschrieben und inszeniert von Lidija Bobrowa nach Erzählungen von Boris Jekimov. Die Regisseurin schwenkt das Dorf immer wieder langsam ab, bevor sie mit der Kamera auf ein bestimmtes Ziel, eines von vielen hell erleuchteten Fenstern zusteuert, oder ein Gesicht noch näher heranholt und eine weitere Episode zu ihrer Erzählung fügt. Diese Bewegung,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige