Chopin-Spezial

Der König ist tot! Es lebe der König!

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

Diese Franzosen: Da machen sie unter Hinweis auf Offenbach den Wienern schon die Erfindung der Operette streitig, und nun - ausgerechnet im straußschen Jubeljahr - soll auch noch ein anderer Walzerkönig als Johann II. gefeiert werden: Vor 150 Jahren, am 17. Oktober 1849, starb Frederic Chopin - wovon der hiesige Musikbetrieb nur wenig Notiz nimmt, obwohl der polnische Franzose deutlich mehr als nur Musik im Dreivierteltakt zu bieten hat.

Auch die Plattenfirmen halten sich verhältnismäßig stark zurück: Statt auf Neuerscheinungen setzt man - wie derzeit generell üblich - eher auf Altbewährtes aus dem Katalog. Midprice-Wiederveröffentlichungen der alten Ausdrucksvirtuosen-Garde von Alfred Cortot über Vladimir Horovitz bis Artur Rubinstein sind derzeit ja wie Sand am Meer zu haben; in Sachen Chopin ragt dabei vor allem jene von Dinu Lipatti in der EMI-Reihe Great Recordings of the Century mit 14 Walzern, der Barcarolle u.a. heraus.

Mit einer anderen alten Einspielung, die allerdings

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige