Ein Schiff wird kommen

Literatur Am 15. Oktober feiert der Insel Verlag seinen 100. Geburtstag. Eine Würdigung.

Kultur | Tobias Heyl | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

Ein Medaillon, auf dem ein Schiff mit geblähten Segeln über Wellen gleitet, die im Rhythmus des Jugendstils schlagen: Seit genau hundert Jahren hat sich das vielleicht berühmteste Signet der deutschsprachigen Verlagslandschaft nicht verändert. Zumindest hier sei aber einmal darauf hingewiesen, dass Peter Behrens' ansonsten genial-zeitloser Entwurf seinen Gegenstand verfehlt, steht er doch für einen Verlag, der nicht eben durch nautische Literatur berühmt wurde und dessen Name nur im übertragenen Sinn mit Schiffen zu tun hat: für den Insel Verlag, der heute in Frankfurt am Main und Leipzig residiert.

Ein Verlag wie eine Insel, das ist ein programmatisches Bild. Eine Insel vermutlich für einen Anspruch an Bücher, wie er von anderen Verlagen, aber auch vom Buchhandel und vom Publikum nicht (mehr) ohne weiteres hochgehalten wird? Oder ein Verlagsprogramm, das sich wie eine Insel aus dem Meer der Beliebigkeit erhebt? Ein bisschen elitär klingt dieser Name, egal wie man ihn deutet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige