Jungmännerausstatter

Neues Geschäft Eine Kleider-Bauer-Filiale auf der Mariahilfer Straße heißt jetzt Springfield und verkauft echt Tragbares. Nur für Männer.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

Vermisst hat sie eigentlich keiner, die Kleider-Bauer-Filiale auf der Mariahilfer Straße, gegenüber vom Generali Center. Nachdem ein paar Wochen lang ein Bauzaun auf Springfield aufmerksam machte, der "soon" kommen sollte, war die Überraschung der ersten Kunden nach der Eröffnung umso größer: Springfield hat nämlich - ganz im Gegensatz zu seinem kleider-bäuerlichen Vorgänger - ganz passable Männermode. Und das Ambiente ist alles andere als bieder.

"Unsere Zielgruppe sind diejenigen, die sich hochpreisige Mode nicht leisten können oder wollen, aber trotzdem in einer exklusiveren Atmosphäre einkaufen möchten", beschreibt Springfield-Filialleiter Christian Vesely das Grundkonzept des Jungmänner-Ausstatters. Zu Deutsch: Springfield-Kunden sind dem etwas trashigen Charme von H&M langsam entwachsen, aber noch nicht reif (und reich) genug für Designermarken wie Hugo Boss, Gucci oder DKNY. Bei Springfield gibt es die gelungene Mischung aus beidem: den aktuellen Kollektionen von DKNY


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige