Zoo. Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 41/99 vom 13.10.1999

(Nackte) Tatsachen 1. Exklusivität hat ihren Preis. Weil irgendwer in oder um Christoph Grissemann und Dirk Stermann die Idee hatte, die Präsentation ihres Buches "Immer nie am Meer" (edition selene) zur "geschlossenen Veranstaltung" zu machen, mussten die beiden vor einem halb leeren Metro-Kino lesen. Die andere Hälfte füllten die FM4-Kollegen. Grisse- und Stermann hatten ein bisschen Spaß, und wenigstens gabs beim Buffet kein Gedränge.

2. Wo JOOP! draufsteht, muss nicht immer JOOP! drinnen sein: Wolfgang Joop kam nicht zur Eröffnung seiner Boutique am Graben. Dafür erschien der Rest ziemlich geschlossen. Dagmar Koller und Helmut Zilk schauten, was im Erdgeschoß los war, Alfons Haider wurde für Joop gehalten, Musical-, Politik- und Serienstars konsumierten Wort- und Sushihäppchen, und schnöselige Jungmodels bewiesen wieder einmal, dass diejenigen, die sich Designerkleidung leisten können, darin meistens ziemlich Scheiße aussehen.

3. "Ich möchte mit euch allen Liebe machen!",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige