Mediensplitter

Medien | aus FALTER 42/99 vom 20.10.1999

Medienpolitik Nun sind sich ja alle Medienpolitiker einig: Es muss etwas geschehen. Bloß was? Bei den letzten Medientagen wollte es so scheinen, als sei nun auch die SPÖ für eine Medienanstalt. Max Dasch, Verleger der Salzburger Nachrichten, forderte jedenfalls: "Medienpolitik, tu was!" Als jedoch Andreas Rudas das Privatradiogesetz als Muster guten politischen Handelns hinstellte (bekanntlich wurden darin alle Zeitungszaren - bis auf Dasch - gleichmäßig beteilt), rief Dasch zur Umkehr: Wenn das so sei,fordere er vielmehr: "Politik tu nichts!"

Bildkalender sind der Renner auf dem deutschen Buchmarkt. Der Millenniumsboom wird dazu führen, dass in diesem Jahr 18 Millionen Stück Bildkalender gekauft werden.

Geburtstag Mit einer insgesamt knapp 400 Seiten starken Jubiläumsausgabe und Naomi Campbell auf dem Cover feiert das österreichische Modemagazin "DIVA" seinen zehnten Geburtstag. In den vergangenen Jahren hat sich das Hochglanzmagazin, auch dank Fotostrecken mit Supermodels wie Tatjana Patitz, Cordula Reyer oder Linda Evangelista, einen Platz in der Welt der internationalen Modepublikationen erkämpft. Eva Herzigova hatte bei "DIVA" überhaupt eines ihrer ersten Covers.

Fußball-Börse im Netz Die erste Internet-Fußballbörse Österreichs ist online. Unter www.funexchange.at werden nicht Unternehmensaktien, sondern Fiktive Wertpapiere aller österreichischen Bundesliga-Vereine gehandelt. funexchange ist eine Kooperation von Österreichischer Kontrollbank, Bundesliga, des Internet-Börsespezialisten IFM und Standard Online. Die Seite soll dazu dienen, spielerisch das Wesen "realer" Börsengeschäfte samt Transaktionsgebühren und Dividendenausschüttung näher zu bringen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige