Kommentar: Ein Wochenende ohne Haider

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 42/99 vom 20.10.1999

Freitag Bin bei Z. zum Abendessen eingeladen. Fasane! Am Nachmittag verlegt Z. das Essen ins Neu-Wien. Auch dort steht Fasanenbrust auf der Speisekarte. Ich bestelle trotzdem Tafelspitz und komme unglücklicherweise mit Blick auf das Fresko von Attersee zu sitzen. Jetzt weiß ich wieder, warum ich schon jahrelang nicht mehr hier war. Das Essen ist aber gut. Sitzt da hinten nicht Karin Bergmann, die Stellvertreterin von Klaus Bachler? Ja, sie ist es. Ich beschließe, sie nicht zu stören. Womöglich ist sie ja schlecht auf mich zu sprechen. Theaterkritiker treffen immer und überall auf Leute, die gerade nicht gut auf sie zu sprechen sind.

Nach dem Essen bestellt Z. ununterbrochen Grappa. Entsprechend angeregt verläuft unsere Unterhaltung. Wir reden übrigens nicht über Haider, sondern über Theater und über Kinder. Z. hat zwei davon, kann mir aber nicht glaubhaft genug vermitteln, dass das nachahmenswert wäre. Noch ein Grappa.

Samstag Bin mit Sch. im Hanappi-Stadion verabredet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige