Spielplan

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 42/99 vom 20.10.1999

Seinen unaufhaltsamen Erfolg hat Bertolt Brechts Parabelstück "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" hauptsächlich Adolf Hitler zu verdanken. Das 1941/42 geschriebene Stück handelt von der Karriere eines Gangsters im Chicago der Dreißigerjahre - wobei der "Witz" darin besteht, dass es dabei erstaunliche Parallelen zu Hitlers politischer Laufbahn gibt. Von dieser nicht sonderlich raffinierten Konstruktion abgesehen hat das Stück wenig zu bieten; ginge es um eine heute weniger relevante Figur, wäre es wohl längst von den Spielplänen verschwunden. Im Ensemble Theater hat nun der alte Brechtianer Dieter Haspel zugegriffen: In seiner wie immer staubtrockenen Inszenierung spielt Karl Menrad (nach fast 20 Jahren Ensemblefron bei Peymann) endlich wieder eine Hauptrolle, macht aber - wenigstens bis zur Pause - wenig daraus. Die Szene, in der Ui bei einem Schauspieler Unterricht nimmt, grenzt an Verharmlosung: Wäre Hitler tatsächlich bei Robert Hauer-Riedl zur Schule gegangen, hätte es ihn nie gegeben.

Das Kabelwerk in Meidling - ein riesiges Fabriksgelände, das zumindest vorübergehend kulturell genutzt wird - ist an sich schon einen Besuch wert. Umso besser, wenn sich die Werksbesichtigung mit einem lebhaften Theaterabend verbinden lässt: Die bisher für penetrant "experimentelle" Inszenierungen berüchtigte Theatergruppe Toxic Dreams hat mit der durch ihre Arbeit mit behinderten Darstellern bekannten Performancegruppe Bilderwerfer unter dem Titel "Speed" ein Stück Bewegungstheater inszeniert, das in der Szene seinesgleichen sucht. Rund um das Publikum läuft 75 Minuten lang eine rasante Szenenfolge aus dem Leben einer (Haus-)Gemeinschaft ab; und obwohl man nicht immer genau weiß, was da gespielt wird, ist es fast immer überzeugend. Das durchgehend starke Ensemble agiert, als ob es unter Strom stünde, und der treibende Soundtrack (Lonesome Adi Haller Band) hält alles zusammen. Das Kabelwerk ist mit der U6 (Station Tscherttegasse) bequem erreichbar.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige