Genial gelassen

Musik Die Linzer HipHop-Crew Texta hievt mit ihrem Album "Gegenüber" österreichischen Sprechgesang auf ein neues Qualitätslevel.

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 42/99 vom 20.10.1999

Mit einer wirklich guten HipHop-Platte aus Österreich hat wohl kaum jemand gerechnet. Der aktive Part der Szene stagniert seit Jahren: Da gibt es die eher peinlichen FM4-Fest-Beschaller Schönheitsfehler, Aphrodelics, die zu schnell zu einem Major-Label gewechselt sind, und die Tiroler Total Chaos, deren Longplayer sehr ordentlich, jedoch zu gleichförmig daherkommt.

Und es gibt Texta aus Linz. Die vier MCs Huckey, Flip (der auch für den Großteil der Produktion verantwortlich zeichnet), Laima und Skero sowie DJ Dan haben 1993 mit Sprechgesang begonnen und legen - nach "Geschmeidig" (1995) und "Gediegen" (1997) - mit den 15 Tracks von "Gegenüber" nun den letzten Teil ihrer "Ge..."-Trilogie vor. "Genial" hätte die Platte ursprünglich heißen sollen, schreibt Huckey im Booklet der CD, was jedoch "Großkotzigkeit" signalisiert hätte. Man sieht: Texta sind bescheidene Leute, bei denen demonstrative Unaufgeregtheit angesagt ist.

Dabei wäre der Titel schon in Ordnung gegangen. Schließlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige