Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 43/99 vom 27.10.1999

Man kann den berüchtigten Spruch des antisemitischen Wiener Bürgermeisters Karl Lueger "Wer ein Jud ist, bestimm ich" auch umdrehen, ohne die Substanz der Aussage zu verändern: "Wer ein Antisemit ist, bestimm ich." FPÖ-EU-Abgeordneter Peter Sichrovsky jedenfalls findet alles nicht so schlimm. Früher sei es jedenfalls viel schlimmer gewesen, und den Vertretern der Kultusgemeinde, stünde "eine gewisse Dankbarkeit" an. Schließlich wäre einer wie Ariel Muzicant, der Präsident der Wiener Kultusgmeinde, in Israel wohl kaum so erfolgreich gewesen wie in Wien. Die Nuancen, die solche Insinuationen von einem kreuzehrlichen "Geh doch rüber" unterscheiden, lassen sich in ihrer ganzen Subtilität wohl nur von Leuten wie Sichrovsky erspüren. Andere haben da schon einen etwas gröberen Wahrnehmungsraster.

In der Reportage, die Gerald John, Florian Klenk und Nina Weißensteiner verfasst haben, kommen die Leute zu Wort, die mit dem Wiener Antisemitismus "vertraut" sind. "Heil Hitler!"- und "Saujud"-Rufe haben viele schon gehört. Beschimpft, bespuckt und auch zugeschlagen wird jetzt wieder häufiger. Die Menge an antisemitischen Briefen, so erzählt Muzicant, habe sich seit den Wahlen verzehnfacht. Muzicant selbst steht für eine geänderte Linie in der Kultusgemeinde und setzt nicht mehr nur auf Kalmieren. Und er nennt die "Brandstifter" - im Falter-Interview - beim Namen.

Die FPÖ ist damit nicht gemeint. Nicht zur Gänze. Man braucht sich ja nur - wie Patrik Volf das getan hat - die Wahl-Homepage der Freiheitlichen anzusehen, um mitzubekommen, wie rigoros und unmissverständlich sich die FPÖ von Antisemitismus, Nationalsozialismus und anderen rechtsradikalen Ideologien distanziert. Und dass im Gästebuch der eine oder andere Eintrag Hitler hochleben lässt und die Verhetzung zynisch und larmoyant aufseiten der Kultusgemeinde wähnt, dürfte wieder einmal einer besonders perfiden Finte des politischen Gegners zu verdanken sein. Eine Kampääin - keine Frage!!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige