Harold and Max

Film In "Rushmore", einer romantischen Komödie über zwei Buben unterschiedlichen Alters, gibt es ein Wiedersehen mit dem großartigen Bill Murray.

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 43/99 vom 27.10.1999

Regisseur Wes Anderson, der mit seinem Spielfilm-Erstling "Bottle Rocket" einiges Aufsehen erregte, und sein Koautor Owen Wilson dürften schon in ihrer Jugendzeit ein wenig seltsam gewesen sein. Zumindest behaupten sie, dass ihr Film "Rushmore" auf persönlichen Schulerfahrungen beruhe. Dass die beiden auch Vorsitzende des schuleigenen Bienenzüchtervereins waren, ist zu bezweifeln. Vermutlich werden sie halt so schlechte Schüler gewesen sein wie Max Fischer (Jason Schwartzman), dessen mangelnde Lernerfolge ihn aber nicht davon abhalten, locker ein Dutzend Funktionen einzunehmen - unter anderen die des Schülerzeitungsherausgebers, des Schach-, Astronomie- und Französischklubpräsidenten. Vor allem aber ist er Leiter der Max Fisher Players, für die er Stücke schreibt und mit kompromisslosem Einsatz inszeniert.

Es ist alles ein bisschen entrückt, in "Rushmore": Der ständig Blazer tragende Max könnte eigentlich aus einem britischen Film der Sechziger-, Siebzigerjahre stammen, und auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige