Sideorders: Junges Ottakring

Stadtleben | aus FALTER 43/99 vom 27.10.1999

Nur kurz soll erneut angehoben werden, das tragische Fehlen eines Ottakringer-Bräu in Ottakring zu beklagen, noch dazu, wo die ideale Location für solch ein Unternehmen - die Prunkräume der Brauerei - an ein zweifelhaftes Projekt namens "Harmer's Bar" verschwendet wurde, die man sich zu privaten oder geschäftlichen Anlässen mieten kann. Na ja, wahrscheinlich haben die Leute bei der Ottakringer andere Sorgen.

Ganz verloren ist der 16. Bezirk für junges Volk dennoch nicht, interessant oder zumindest neu ists an diesen Orten: Liebhart, 16., Thaliastr. 63, Tel. 492 10 11, tägl. 11-1 Uhr.

Als Ausgangspunkt für Lokal-Karrieren offensichtlich sehr interessant und vor allem irgendwie kontrovers: Einer kam von hier, um das "Yohm" zu gründen, das nach nicht mal zwei Monaten wieder einging; zwei andere machten in der Donaustadt das "Napoleon" auf, wo Haiders Recken auf ihren Wahlsieg soffen. Das Liebhart ist dennoch ein feiner Ort, vor allem die Künstler-Klos sind super.

Vorstadt, 16., Herbststr. 37, Tel. 493 17 88 (Band), tägl. 11-2 Uhr.

Als revitalisiertes Beisl voll okay, wunderbarer Gastgarten im Hof, zur Zeit leider wenig aktuell, gute Hausmannskost in riesigen Portionen zu günstigen Preisen. Kleinkunst-Veranstaltungen.

Chilino's, Paltaufg. 16, Tel.919 00 770, So-Do 11-24, Fr,Sa 11-1 Uhr.

Jüngstes Produkt der Wigast-Tex-Mex-Offensive. Die Location ist einigermaßen super, Speis und Trank wie schon im ehemaligen Chili's in der Stadthalle.

Bieronymus, 16., Thaliastr. 125a, tägl. 10-1 Uhr.

Ableger der Gösser Bierklinik inmitten des Ottakringer Stammlandes. Großes Bierlokal der klassischen Art, Essen, Trinken, Ausstattung und Publikum wie gehabt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige