Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 43/99 vom 27.10.1999

Nein, schüttelt Christoph E. Exler den Kopf, bisher habe er noch keine Spur von seiner Plastik "Entwachsene Grenze". "Mich will jemand an der Wurzel treffen", sagt der Künstler resigniert, "jemand will mich ganz schlimm quälen." Wahrscheinlich geschah es am helllichten Tag im Penzinger Miller-Aichholz-Schlosspark: Dort stand die sechs Meter hohe Plastik aus Holz bereits seit 1992. Als Exler vor einiger Zeit einen Abstecher machte, war sie weg. "Ich hab gleich der Staatsanwaltschaft geschrieben", sagt er. Die Diebe seien wahrscheinlich mit einem LKW dreist vorgefahren. Der Wert der Skulptur betrage 270.000 Schilling. "Ich ersuche die Mitbürgerinnen und Mitbürger zu helfen, dieses in harter dreimonatiger Arbeit geschaffene Kunstwerk wieder zu finden." Ob es gar Brennholzdiebe waren? Exler schluckt. Nie und nimmer, es waren Kunstdiebe. Nur für den Fall: "Die Plastik ist mit Leinölfirnis eingelassen", sagt er, "jeder Ofen würde explodieren." Sachdienliche Hinweise nimmt Christoph E. Exler täglich zwischen 7 und 10 Uhr unter Tel. 879 83 41 entgegen. pat


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige