Wienzeug

Politik | aus FALTER 44/99 vom 03.11.1999

Kirche will keine Kirchen Die Reichtümer der Gemeinde sind unermesslich. So befinden sich auch eine Reihe Kirchen und Kapellen in Besitz und unter Patronanz des Roten Wien. Doch der christliche Spaß kostet ein Heidengeld: Allein für die Sanierung der Kirche St. Othomar auf dem Kolonitzplatz in der Landstraße sind 30 Millionen veranschlagt. Das Wiener Liberale Forum schlug deshalb vor, die insgesamt 23 Gotteshäuser, die unter der Verwaltung der Stadt stehen, den jeweiligen Religionsgemeinschaften dankend zurückzugeben. Doch die ÖVP will die Kirche in der Stadt lassen. "Mit Aktivitäten, die an die verordnete Gottlosigkeit des früheren KP-Albanien erinnern, wo Kirchen zu Garagen, Sporthallen und Supermärkten umfunktioniert wurden, rückt das Wiener LIF auch von seinem sonstigen so plakativen humanitären Ansatz weit ab", vermutet Klubobmann Johannes Prochaska, dass die Liberalen Kirchen auch an Private "verscherbeln" möchten. "Stimmt nicht", kontert das LIF. Aber auch aus der milden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige