Fernsehen

Medien | Sigrid Neudecker | aus FALTER 44/99 vom 03.11.1999

"Leben Sie Ihr Leben", waren Karin "Sub Zero" Resetarits' letzte Worte, bevor sie sich von den "Absolut-life"-Zuschauern im Studio umringen ließ. Wozu die überhaupt dort waren, bleibt eines der vielen Rätsel des Abends. Zwei Männer mussten sich von Resetarits geduzt nach ihren Busenvorlieben befragen lassen, ein Model erzählte von seinen "Airbags", und Karin R. durfte - mutig! - probegreifen. Sicherheitshalber knapp unterm Halsansatz.

Das Thema Videospielkonsolen war von ähnlich aktueller Brisanz, und über die "kleinen Macken der Männer" (Socken überall liegen lassen, stehend pinkeln ...) hat in den letzten zehn Jahren eh kaum ein Medium etwas gebracht.

Fehlbesetzt ist nicht nur Resetarits selbst (charmefrei, schmähfrei - und bitte nicht versuchen, fröhlich zu wirken!), sondern auch die "Korrespondentin" Annabel Pilgerstorfer (Monroe-Versteigerung aus New York - urspannend!): Solche leiernden Antitalente dürfen nicht einmal bei "tiv" vor die Kamera!

Rettet Thomas Schüttken aus dieser Sendung! Übersiedelt ihn in die Comedyleiste (statt der Moff- und Deix-Cartoons) und gebt "Absolut life" den Gnadenschuss!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige