Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 44/99 vom 03.11.1999

Sex Mäuse melken Falls es noch Männer gibt, die sich darüber beschweren, mit ihren Partnerinnen intim werden "zu müssen", soll ihnen diese Meldung aus der Forschung weiterhelfen: Kanadischen Wissenschaftlern ist es gelungen, genetisch veränderte Mäuse Sperma mit menschlichen Proteinen herstellen zu lassen. Die Proteinmenge im Ejakulat der Mäuse ist allerdings nicht besonders hoch, weshalb man derzeit an der Optimierung des Systems arbeitet. Experimente mit Ebern versprechen eine reichere Ausbeute. Und jetzt überlegen Sie sich bitte einfach nur, wie die Forscher an das Mäusesperma rankommen. S. N.

Fussball Cup vadis?

Es liegt mir fern, die Cup-Schlappe Rapids gegen die Aluminiumwerkssportler aus Ranshofen zu verharmlosen oder gar zu entschuldigen. Aber wäre es nicht längst an der Zeit, den Pokalbewerb einmal grundsätzlich in Frage zu stellen? Gegen den sympathischen, aber unzeitgemäßen "Cöp" spricht erstens, dass die Spitzenmannschaften ohnedies schon viel zu viele Spiele


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige