Ein erster Schritt

Lokal Das Museumsquartier wird der hotteste Spot Wiens, zumindest was die Lokalszene betrifft. Ein kleiner Anfang ist zumindest schon mal gemacht.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 44/99 vom 03.11.1999

Sommers ist der Platz ein bisschen problematisch: Fen-sterfront nach Süden, gnadenloser Sonnenschein, so dunkle Sonnenbrillen sind noch nicht erfunden worden, die das erträglich machen. Wenn aber nicht mehr Sommer ist, dann zählt gnadenloser Sonnenschein zu jenen Dingen, die man sich sehnlicher nicht wünschen könnte, und im "Depot Cafe" inmitten der Museumsquartier-Baustelle wird einem diese Lichttherapie unmittelbarer zuteil als irgendwo sonst.

Das Cafe gibt es übrigens schon länger, es war ursprünglich als eine Art Kantine und Catering für die Events des Depot gedacht, und weil da konzessionsmäßige Probleme existierten, wurde das Essen in Privatküchen zubereitet und hingebracht - ein Zustand, der nicht sehr lange anhielt. Seit Sommer führt Frau Gabi das Lokal, und sie löste das Problem mit kreativer Gelassenheit, nämlich indem sie Sachen anbietet, die nicht aufwendig zubereitet werden müssen: Suppen, Salate, gefüllte Teigfladen, Cocktails und eines der besten Biere der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige