Hosen runter!

Nightlife Das P1 sperrt wieder auf. Allerdings unter dem Namen Olympia Studios - und mit einem ziemlich sexy Konzept.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 44/99 vom 03.11.1999

Neue Gesichter hinter der Bar sind wichtig", sagt Jürgen Hirzberger. Gemeinsam mit Johannes Hoschek hat Hirzberger in den letzten Wochen 120 Castings durchgeführt, "damit das Personal stimmt". Sound, Barleute, Gogos, Design, Türpolitik: Alles soll neu sein, wenn das ehemalige P1 als Olympia Studios wieder aufsperrt. Nur umbenennen musste man den Keller in der Rotgasse nicht - am Portal wurde einfach die vorhandene Art-deco-Schrift wieder aufgefrischt.

Bereits in den Dreißigerjahren wurde das Etablissement als Olympia-Tonstudio gegründet, Jazzmusiker, Schnulzensänger, Falco oder die Wiener Symphoniker produzierten hier. Als das Studio Ende der Achtzigerjahre konkurshalber zusperrte, wurde aus den Räumlichkeiten eine klassische Diskothek: Fast elf Jahre lang war das P1 Inbegriff von Schickimicki und Samstagnacht-Fieber. In den letzten Jahren flaute das Interesse seitens der Nachtschwärmer ab, das Lokal war schlecht programmiert und hatte kein Publikum mehr. Zuletzt wurde die Innenstadtdisco


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige