Dolm der Woche: M. Fellinger

Politik | aus FALTER 45/99 vom 10.11.1999

Matthäus Fellinger fühlt sich missverstanden. Er habe ja die Wahrheit gesagt: "In der kirchlichen Öffentlichkeit würde das auf Unverständnis stoßen." Fellinger, Chefredakteur der oberösterreichischen Kirchenzeitung, wollte eigentlich nur Schlimmes verhindern, als er gemeinsam mit seinem Herausgeber, Bischofsvikar Willi Viehböck, die Entscheidung der Jury zurückzog, den alljährlichen Solidaritätspreis an die Homosexuelleninitiative (HOSI) in Linz zu vergeben. Denn schließlich gehe es nicht nur um die Solidaritätsaktionen der HOSI, sondern, so Fellinger, um das, was "in der gesamten Umgebung der HOSI passiert". Und das reiche bis hin zu pornographischen Darstellungen. In diesem Sinne sollte wohl Kardinal Franz König das goldene Verdienstkreuz entzogen werden, angesichts dessen, was im gesamten Umfeld der Kirche passiert, bis hin zum Kindesmissbrauch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige