Wienzeug

Politik | aus FALTER 45/99 vom 10.11.1999

Gemeindeprivilegien Die Wiener Gemeindebediensteten sind eine große Familie. Besonders die Stadtwerke meinen es gut mit ihren Angestellten und deren Liebsten. Nicht nur Mitarbeiter von Wiener Linien, Wiengas, Wienstrom und Co. erfreuen sich über Gratisnetzkarten, Billigstrom und -gas, auch deren Angehörige kommen in den Genuss dieser Privilegien. Schön für die Gemeindebediensteten. Unfair für alle anders Beschäftigten, kritisiert hingegen das Wiener Liberale Forum und stellte deswegen eine Anfrage an die zuständige Stadträtin Brigitte Ederer über die Höhe der Begünstigungen. Nun gab Ederer Antwort: Summa summarum belaufen sich die Vergünstigungen jährlich auf gut 83 Millionen Schilling. Allein durch die Gratisnetzkarten für Mitarbeiter entgehen der Gemeinde laut Ederer per anno knapp 18,5 Millionen. Eine Rechnung, die das Liberale Forum anzweifelt. Denn: Die 8900 Gemeindebediensteten multipliziert mit dem Preis einer Jahresnetzkarte von 5300 Schilling ergeben einen Einnahmenverlust

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige