In Kürze

Kultur | aus FALTER 45/99 vom 10.11.1999

KINOVA '99 Von 16. bis 21.11. findet in Wels erstmals die KINOVA, ein Festival des europäischen Films, statt. Regisseur Andreas Gruber, der künstlerische Leiter des Festivals, versteht die KINOVA als Plattform für Filme, in denen "Europas ganz eigene Tradition des Geschichtenerzählens" zum Ausdruck kommt. In einem Wettbewerb laufen 17 aktuelle Produktionen, etwa von Sandrine Veysset, Andreas Kleinert und Michele Placido. Eine Jury vergibt den Großen Preis der Stadt Wels für den besten Wettbewerbsbeitrag (öS 150.000,-), zudem wurde in derselben Höhe ein Würdigungspreis für Europäische Filmkunst geschaffen. Dieser geht heuer an den italienischen Regisseur Gianni Amelio, der auch mit einer Retrospektive geehrt wird.

Information: Tel. 07242/514 11 Sokal und kein Ende Vor drei Wochen war er im Rahmen einer Falter-Diskussionsveranstaltung in Wien, die Debatte über Alan Sokals Angriff auf die postmoderne Philosophie und den Relativismus der Cultural Studies geht indes munter weiter.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige