Sauer macht lustig

Erneuertes Lokal Dinge geschehen, mit denen man nie gerechnet hätte: Das Schweißkammerl Titanic wandelte sich zur karibischen Schönheit.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 45/99 vom 10.11.1999

Die Leute vom Titanic, seit Jahren einer der besten Plätze der Stadt, um einen Rollkragenpullover bei Siebziger-, Achtziger- oder sonst einer Musik durchzuschwitzen, haben nach 17 Jahren beschlossen, dass der Zeitpunkt der Veränderung gekommen sei. Noch ist nicht alles fertig, zum Beispiel die bildermäßige Direktverdrahtung mit dem verpartnerten Latino-Tanzkeller "Havanna Club" in der Mahlerstraße, die Einspielung südamerikanischer Radiostationen per Internet ins DJ-Programm oder die Cigar-Lounge "Cohiba", in der man nicht nur kubanische Puros rauchen, sondern auch deren Herstellung durch einen kubanischen "Torcedor" mitverfolgen können wird.

Fertig ist bereits das Restaurant "Mango". Und für die Gestaltung und Konzeption kann man den Leuten nur gratulieren. Das "Mango" wirkt extrem lebendig, urban und zeitgeistig: Große Fenster schaffen Transparenz, eine außerordentlich schöne Bar mit grünwülstiger Lederpolsterung und atemberaubend schönen Keepern ermöglicht einen tollen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige