Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 45/99 vom 10.11.1999

"Heutzutage sind die Grenzen zwischen Gut und Böse fließend", sagt Gerhard Hradil. Dass der Mann der Böse ist, sieht man trotzdem gleich. Dass das Ganze nur Image ist, merken diejenigen, die den 36-Jährigen besser kennen lernen. Zum Beispiel bei einem Probetraining. Hradil ist nämlich Leiter der Wrestling School Austria (WSA), und als solcher veranstaltet er am Sonntag (14.11.) in seiner Schule in Favoriten ein Schnuppertraining, das gleichzeitig auch eine Art Casting ist. Ab März 2000 soll es nämlich in Wien wieder regelmäßig jede Woche Wrestling-Veranstaltungen geben. Nach amerikanischem Vorbild mit einer durchgehenden Storyline, Guten und Bösen und spannenden Showkämpfen. Und genau dafür werden noch kampftaugliche Männer und Frauen gesucht. Gewicht und Größe sind zwar von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig: "Man muss sich vor allem gut verkaufen können und schauspielerisches Talent besitzen", meint der Wrestler-Coach. "Die Technik kann man lernen." Anmeldung unter Tel. 0676/627 33 88. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige