Presseschau

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 46/99 vom 17.11.1999

Von den vielen Autoren, die die Kronen Zeitung im Laufe ihrer Geschichte verkolumnisiert hat, sind nur ganz wenige über den Verdacht erhaben, mit politischem Kleingeld zu scheppern. Kräuterpfarrer Weidinger ist ganz sicher ein guter Mann. Wer mit Salbeiblättern spricht und mit den Honigbienen tanzt, kann kein Böser sein. Der freundliche Herr mit dem schnittigen Strohhut und dem herzlichen Pfarrerlächeln macht sich umso größere Sorgen um das russische Böse: "Straßenkindern werden ihre Organe gestohlen: Wem würde es nicht das Herz zusammenziehen", fragt sich der herbophile Gottesmann, "wenn er folgende Nachricht liest: (...) Organisierte Verbrecherbanden entführen obdachlose Kinder und Jugendliche. - Sie töten diese und verkaufen ihre Organe an zahlungskräftige Patienten im In- und Ausland." Dies und dass die russische Polizei dem Phänomen machtlos gegenüberstehe, habe der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) nach Informationen des Magazins Focus registriert. Weidingers SOS-Aufruf an uns: "Behörden und Fachleute seid wachsam bei der Entgegennahme von Organteilen!" Tja, das organisierte Verbrechen ...


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige