Kommentar: Humor im ORF? Nur wenn ich lache!

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 46/99 vom 17.11.1999

Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen droht sich die Ansicht durchzusetzen, die neue ORF-Comedy-Sendung "Die kranken Brüder und ihre Schwestern" sei gar nicht so schlecht, wie man das befürchtet hat. "Angeblich mache ich mich damit lächerlich, aber ich finde die neue ORF-Comedy überraschend launig", schreibt etwa Angelika Hager im aktuellen profil, und leider hat sie völlig Recht: Sie macht sich damit lächerlich.

Zur Erinnerung: In den letzten Jahren hatten sich im ORF - wie sich herausstellen sollte: unabsichtlich - verschiedene Comedy-Formate entwickelt, die tatsächlich erstaunlich launig waren. Die aus FM 4 bekannten Spaßmacher Stermann & Grissemann und Haipl, Knötzl, Votava ("Projekt X") waren auch im Fernsehen lustig; und die von den Hektikern mit Thomas Maurer und anderen bestrittene Sendung "Die kranken Schwestern" war insgesamt viel besser als das, was man im ORF sonst so unter "Kabarett" versteht.

Die Sendungen liefen unter dem Schutzmantel der "Kunststücke", hatten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige