Welt im Zitat: Raum für Raum

Kultur | aus FALTER 46/99 vom 17.11.1999

"RaumGrenzen SpaceLines" handelt von der Wahrnehmung von Raum im Raum - sei es im Ausstellungsraum oder weiter übertragen im Medium der Photographie.

Die Galerie Hubert Winter liegt mit ihrer aktuellen Ausstellung voll im Trend. Auch im Foyer des Instituts für Kunstgeschichte gilt: In den Arbeiten soll in formaler wie konzeptueller Hinsicht dem Raum besondere Beachtung geschenkt werden. (...) Zusätzlich zum realen entsteht ein virtueller Raum (...).

Und was, bitte, sagt die Performancekunst dazu?

In dieser Performance spielen der Raum und seine Umgebung eine wesentliche Rolle. Sie sind Ort und Quelle für experimentelles Schaffen mit Bewegung und Klängen. Der Raum ist sowohl Gefäß als auch Ansammlung (...). Alles trägt zur Dichte und Spannung im Raum bei und schafft eine eigene Atmosphäre und Präsenz.

Danke.

Wahnsinn am Dorf ... wo sich so etwas wie ein Klimakterium gebildet hat, aus dem heraus man nicht allein als Einzelkämpfer, als Wahnsinniger am Dorf, in eine paranoide Wahnsinnsrolle gedrängt wurde.

Was auch immer Alois Huber in TIV sagen wollte - mit den Wechseljahren hatte es wohl nichts zu tun.

Jazz, wie er singt und lacht Es ist schon deshalb einzigartig, weil es die umfangreichste Sammlung von Jazzwitzen in deutscher Sprache enthält. Und es ist außerdem sehr lustig!

Presseaussendung zu dem Buch "777 Jazzwitze & Jazzanekdoten".

Notorischer Banalitäter (...) die erstunkenen Zufälle haben die Penetranz unabgeholter Müllsäcke (...). schon die Ausgangssituation scheint ein notorischer Banalitäter verbrochen zu haben ..., John der Woche.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige