Neat and clean

Shopping In Neubau hat ein Inder ein Geschäft für asiatische Lebensmittel eröffnet. Im Angebot: jede Menge Frisch- und Tiefkühlfisch, gut und günstig.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 46/99 vom 17.11.1999

Okay, Mangos gibt es auch im Supermarkt, und Okra hat man vielleicht auch schon mal irgendwo gesehen. Aber wie heißt das grüne längliche Gemüse? "Drumsticks", erklärt Augustin Pallikunnel. "Sie enthalten sehr viel Eisen und sind gesund." Pallikunnel ist frischgebackener Besitzer eines Geschäfts für asiatische Lebensmittel in der Kandlgasse: "Prosi - Fish & Food", ein Fachgeschäft mit fast ausschließlich exotischem Sortiment, das in seiner Vielfalt seinesgleichen sucht.

"Das hier sind richtige Bananen", sagt der Südinder und deutet auf überdimensionale grüne und gelb-braun getigerte Früchte, die - im Gegensatz zu den hierzulande üblichen Früchten - kaum krumm sind. "Wir geben sie einfach für drei Minuten in die Mikrowelle und essen sie dann mit dem Löffel", erklärt John, der Bruder des Kaufmanns, den richtigen Umgang mit indischen Bananen. Und Palmzucker? Wozu benötigt man unraffinierten Palmzucker? "Zum Süßen natürlich." Unwissenden muss bei Prosi eigentlich fast jedes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige