Die Grenzüberschreiter

Neue Medien Die Wiener Designagentur Nofrontiere ist Österreichs "ältestes" und renommiertestes Unternehmen in der Multimediabranche. Das neueste Erfolgsprodukt: eine bahnbrechende CD-ROM über Sigmund Freud, die gerade mit zwei internationalen Preisen ausgezeichnet wurde.

Medien | Klaus Taschwer | aus FALTER 47/99 vom 24.11.1999

Wir explodieren." Mit diesen zwei Worten bringt Alexander Szadeczky auf den Punkt, was mit seiner Firma Nofrontiere gerade passiert. Für die mittlerweile weltweit renommierte Designagentur, die in einem von außen nicht weiter auffälligen Zinshaus nahe dem Westbahnhof beheimatet ist, scheint es im Moment keine Grenzen mehr zu geben. Nicht zuletzt, was den Erfolg betrifft: Am vergangenen Wochenende wurden Mitarbeiter der Firma für ihr neuestes Produkt - eine interaktive CD-Rom über Sigmund Freud - im finnischen Tampere beim diesjährigen EuroPrix MultiMediaArt mit dem ersten Preis in der Kategorie "Bringing European Culture to the Digital World" ausgezeichnet. Wenige Wochen zuvor hatte Projektleiterin Lisa Löschner zudem die Mitteilung erhalten, dass ihre Produktion einen Emma-Award gewann, einen der international wichtigsten Preise in Sachen interaktive Medien.

Nationale und internationale Auszeichnungen sind für die Multimedia-designer aus Wien freilich nicht wirklich etwas Neues.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige