Aufgeblättert

Kultur | aus FALTER 48/99 vom 01.12.1999

Es gibt eine Alternative zum Adventskalender - das Adventskalenderbuch, bei dem die Zeichnungen und Texte zum jeweiligen Tag zwischen zwei Seiten liegen, die man erst aufschneiden muss. Von "Engel & anderes Geflügel 5" des genialen Illustrators Wolf Erlbruch wußte ich zu Redaktionsschluß nur, was auf dem Cover steht: "Ein Adventskalender zum Malen, Basteln und Schnippeln". Leider muss ich noch warten, denn die Seiten darf meine Tochter aufschneiden. "Ein Hund bellt sich vom Dach" hingegen hat mir der Verlag dankenswerterweise gleich dreimal geschickt. Joan Aiken erzählt darin die Geschichte zweier weltfremder Menschen und ihrer deutlich lebenstüchtigeren Tiere. Die von vier Gaunern bestohlene Mrs. Logan macht mit ihrer Kutsche und ihrem Gaul Murphy (Hauptnahrungsmittel: Spinat) in New York wenig Geschäft. Ein Los, das sie mit Paul Pudelmaker teilt, der als Lyriker so erfolglos ist, dass er auch Glückskeksreime schreibt, wofür es wenigstens Gratisglückskekse gibt, von denen sich Pudelmaker und sein Labrador namens Bayer ernähren: "Bayer hatte es ausgezeichnet raus, wie man die Kekse knabbern konnte, ohne die Zettel mit den Reimen runterzuschlucken." Wie das geht, stellt Franziska Biermann in einer dreiteiligen Skizze dar; überhaupt hat sie diese wunderbare Geschichte, die dann doch in New Hampshire endet, wo Mrs. Logan und Murphy eigentlich herkommen, kongenial illustriert. Und damit Sie nicht, wie Ihr Kind, 24 Tage auf den Schluss warten müssen, kaufen Sie sich ein zweites Exemplar! K.N.

Wolf Erlbruch: Engel & anderes Geflügel 5. Mit Versen und einer Weihnachtsgeschichte von Max Christian Graeff. Reinbek 1998 (Rotfuchs). öS 109,Joan Aiken & Franziska Biermann: Ein Hund bellt sich vom Dach. Ein Adventskalenderbuch. Aus dem Englischen von Sybil Gräfin Schönfeldt. Weinheim 1999 (Beltz). öS 95,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige