Comandantina Dusilova: Sörpita

Stadtleben | aus FALTER 48/99 vom 01.12.1999

Er hat meine vollste Unterstützung. Erstens pocht in ihm ein ebenso großes wie heimatloses russisches Herz, dann ist er Großmeister der Avunkulistik, polydilettantisch genial und liebedient zudem dem Zelluloidepos. Peter Ustinov gehört mit dem Hannibal der Violinistik, Yehudl Menuhin, zu den wenigen von QE2 aristokratisierten Briten, die ihr "Sir" nicht mit zweifelhafter Operettenmusik oder geriatrischer Wirtschaftspolitik verdient haben. In nichts hingegen gleicht mir Sir Peter Ustinov. Ich bin wesentlich jünger und hübscher, bekomme mehr Geld für meine Kolumnen und habe noch nie ein Autogramm gegeben, geschweige denn eine Gala geworfen - aber eines eint uns so Diverse: Wir können Bücher nicht zu Ende lesen. Und wir geben das zu. "Ach, Sir Peter, wenn Sie wüssten, wie sehr Sie mir helfen", schrieb ich unlängst in mein turquoises Tagebuch, "in dieser Welt der Bücherzuendeleser!" Ein kleines Tröpfchen Meer tränte aus meinen Augenwinkeln und löschte die Buchstabenkombination zuendel im Wort Bücherzuendeleser. (Sir Peter gilt als großer Feind der Zündler! Nero spielte er nur, um vor Brandstiftern zu warnen!) Sir Peter und die Comandantina werden demnächst Listen ihrer angelesenen Bücher austauschen. www.geocities.com/Pentagon/4404


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige