Frankie goes to Singapur

Neues Lokal Das Yohm, die nur ein Monat existierende Asia-Fastfood-Vision am Petersplatz, hat wieder offen. Weniger visionär, aber dafür umso besser.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 48/99 vom 01.12.1999

Das transparente Science-fiction-Beisl am Petersplatz war Aufsehen erregend. Umwoben von leicht antiseptischer New-Age-Atmo konnte man sich da bunte Reiswürferln im Klarsichtpack greifen und sich dabei supermodern fühlen. Das Konzept war durchgeplant, die Marketingmaschine lief auf Hochtouren, der Erfolg schien unvermeidlich. Nur gibts halt ohne Geld ka Sushi. Und ersteres war aufgrund von Missmanagement beim Aufsperren bereits futsch. Nach eineinhalb Jahren Planungs- und Bauzeit und fünf Wochen Betrieb sperrte das Lokal wieder zu.

Nun kam es, dass "Frank's"-Chef Klaus Piber eh schon immer auch was Asiatisches machen wollte, "so spannend, modern, leicht und geschmacksintensiv wie in London oder New York". Piber telefonierte in der Welt herum und bekam Wini Brugger ans Rohr, einen Kärntner, der in Hongkong das Hilton bekochte und nun dort ein erfolgreiches Gastro-Consulting-Unternehmen führt. Er kam nach Wien, um mit Piber an einem neuen "Yohm" zu arbeiten, und zwar an einem, das im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige