Tier der Woche: Schwarze Invasion

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 48/99 vom 01.12.1999

Wer Ende letzter Woche versuchte, in Nordamerika beruflich jemanden zu erreichen, der bekam mit maschineller Eintönigkeit Folgendes zu hören: "All our offices are closed for the holidays, please call us again next week. Thank you for calling, peep ..."

Ferien? Welche Ferien gibt es Ende November, fragt sich da der von US-Kultur unbefleckte Telefonator. Ach ja, Thanksgiving, jener Tag, den jeder im Kreis seiner geliebten Eltern, Geschwister und Kinder zu verbringen hat, wenn man nicht - so die stereotypen Darstellungen aus Hollywood - als Hobo oder Bag-Lady gelten will, die diesen Abend im Kreis ihrer Plastiksäcke auf einer windigen Greyhound-Busstation verbringen müssen.

Unabdingbar für die Inszenierung dieses Festtags ist der gemeinschaftliche Verzehr eines der uramerikanischsten Tiere, dem Truthuhn. Man hätte ja auch das Wappentier, den Weißkopfadler, zubereiten können, doch dieser ist zäh und gibt mit einem Gewicht von nur vier bis fünf Kilogramm gegenüber den bis zu 18 Kilo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige