Presseschau

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 49/99 vom 08.12.1999

"Die Deutschen und die Österreicher sind ein Volk - getrennt allerdings durch die gleiche Sprache." So habe es, schreibt Österreichs führender Zitatenforscher Staberl in der Krone, "vor Zeiten schon der witzige und gescheite Friedrich Torberg, Schöpfer der so unendlich amüsanten ,Tante Jolesch', formuliert. Dabei sind", so der Aphorismenexperte weiter, "gerade dem Sprachkünstler Torberg die Unterschiede zwischen dem Deutschen und dem Österreichischen nur allzu bekannt gewesen. (...) Nicht wegzuleugnen" sei "freilich eine gewisse Hassliebe zwischen den deutschen Stämmen." Weggeleugnet dürften die Sprachkünstler vor allem die Originalquelle haben. Und die war, so Dr. Breiteneder von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, auch nicht der sonst übliche Kandidat für das brillante Zitat, Karl Kraus, sondern nach Meinung führender Anglisten G. B. Shaw oder Oscar Wilde. Und die bezogen das Zitat auf die sprachlichen Unterschiede zwischen Amerikanern und Engländern. Friedrich Torberg und Oscar Wilde, ließe sich sinngemäß behaupten, unterscheidet vor allem der beiden nicht gemeinsame Richard Nimmerrichter.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige