Zoo. Menschen der Woche: Catwalks und andere Pfade

Stadtleben | aus FALTER 49/99 vom 08.12.1999

1. Schnöde Welt! Vier Wochen lang gabs beim Festival Wien modern zeitgenössische Musik zu hören - zu sehen waren dabei meist nur die einschlägigen Zeitgenossen des Stammpublikums. Doch beim Abschluss-Event im Wiener Eislauf-Verein schafften es die Veranstalter, endlich auch das überall gesuchte "neue Publikum" zu finden. Wie? Ganz einfach: mit Models. Die wurden, von der Designerin Lisa D. ausgestattet, ohne Schlittschuhe übers Eis geschickt und von Wolfgang Mitterers Live-Elektronik beschallt. Zugehört hat jedenfalls kaum jemand.

2. Den ersten Drive-in, pardon, Drivin'-Punschstand der Stadt gab es entlang des "Traumpfades", der letzte Woche von Meister Attersee und seiner Klasse eröffnet wurde. Ein Fiaker wurde zur mobilen Versorgungseinheit mit Maroni und Champagnerpunsch umfunktioniert, damit sich die Gäste jederzeit mit Nachschub versorgen konnten. Kältebedingt blieb man nur bei einer kleinen Auswahl der insgesamt 17 Türme zwischen Nationalbibliothek und Kohlmarkt stehen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige