Observation der Urhorde

Essay Viktor Klima als zähnefletschender Pavian? Wolfgang Schüssel als kleiner Schimpanse? Die FPÖ-Ausländerpolitik und der Kinderscheck von Affenhorden abgekupfert? Was in der österreichischen Politik geschieht, lässt sich mit den Begriffen der Primatenforschung richtig verstehen.

Politik | Tom Appleton | aus FALTER 50/99 vom 15.12.1999

In der Schimpansengesellschaft herrschen Hierarchien. Die Männer beherrschen einander, und alle Männer gemeinsam dominieren die Frauen. Das hauptsächliche Herrschaftsinstrument, dessen sich die Männer dabei bedienen, ist Fleisch. So begehrt ist Fleisch bei allen Mitgliedern der Gesellschaft, dass die gesamte Gruppe oft viele Stunden bei der Jagd verbringt, obwohl nachher die meisten Frauen und Jugendlichen mit den Abfällen der Mahlzeit abgespeist werden.

Kein anderes Nahrungsmittel weckt solche Begierde. Die Hierarchie des Fleisches ist eng verbunden mit der Hierarchie der Männer, denn meistens sind es die Männer, die das Beutetier erlegen, wobei die erfolgreichsten Jäger die Rolle des großen Beschaffers einnehmen, der für die anderen Mitglieder der Gemeinschaft, einschließlich der Frauen, sorgt.

Männer sind in der Lage, Fleisch zu benutzen, um ihre gesellschaftliche Position zu verbessern und auch um mehr Sex zu bekommen. Eine fundamentale Prämisse über den Ursprung des Patriarchats


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige