Wienzeug

Politik | aus FALTER 50/99 vom 15.12.1999

Volksbiologie Dem Wiener Familienbund liegt das Wohl der österreichischen Familien am Herzen. Der ÖVP-nahe Verein stellte deshalb einen Antrag an die Magistratsabteilung 5 für eine Subvention von 248.000 Schilling, um Aktivitäten wie Beratung und Ausbildungskurse weiterführen zu können. Begründung des Antrages: "Der Verein Wiener Familienbund bezweckt die soziale und wirtschaftliche Sicherung der österreichischen Familien als Voraussetzung für die wirksame Erfüllung ihrer biologischen, wirtschaftlichen, erzieherischen und kulturellen Aufgaben im Interesse des ganzen Volkes." Die Liberalen im Gemeinderat zählen sich allerdings nicht zur Volksgemeinschaft im Sinne des Familienbundes. "Wir werden dem Antrag nicht zustimmen", sagt Mandatar Marco Smoliner: "Wir wollen nicht die Erfüllung biologischer Aufgaben im Interesse des ganze Volkes subventionieren. Das hatten wir schon."

Menschenrechte Bedingt durch den Fall Omofuma war 1999 das Jahr, in dem sich das Innenministerium ausführlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige