Vom Mailüfterl zum Wirbelsturm

Supercomputer Für 100 Millionen Dollar baut IBM einen Megacomputer, der rund tausend Mal schneller als sein Vorgänger "Deep Blue" sein soll. Nicht Schachgegner, sondern Proteine werden diesmal gefaltet.

Medien | Hannes Stieger | aus FALTER 50/99 vom 15.12.1999

Gari Kasparow sah nicht besonders glücklich drein, als ihn 1997 erstmals ein Computer Schachmatt setzte. "Deep Blue", so der Name des IBM-Supercomputers, hatte den Schach-großmeister einwandfrei besiegt, und wieder war eine Bastion des menschlichen Verstandes gefallen. Heute, zwei Jahre später, sind die Rechenleistungen von damals bereits Geschichte.

Der Nachfolger von Deep Blue, verspricht IBM, wird tausend Mal schneller sein. Bereits in fünf Jahren soll der Rechner seine volle Leistungsfähigkeit erlangen und schließlich eine Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde durchführen. "Blue Gene", so der Codename, wäre der weltweit erste Pentaflop-Rechner. Damit würde ein ehernes Gesetz der Computerbranche - "Moore's Law" - nach oben durchbrochen. Die nach dem Halbleiter-Pionier Gordon Moore benannte Regel besagt nämlich, dass sich die Leistungsfähigkeit von Computern alle 18 Monate verdoppelt. IBM würde mit fünf Jahren ein Drittel der nach Moore veranschlagten Zeit benötigen.

Die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige