Sideorders: Tee in Wien

Stadtleben | aus FALTER 51/99 vom 22.12.1999

Generell muss man natürlich sagen, dass es mit der Tee-Unkultur in dieser Stadt noch lange kein Ende hat: mieseste Qualitäten, zu Staub vermahlen und in Beutel gefüllt, nicht annähernd ausreichend heißes Wasser, aber dafür in geschmacklosen Gläsern mit Plastik-Henkeln. Als Teetrinker ist man aufgeschmissen in diesem Land. Vielleicht tut man deshalb und aus Verzweiflung so viel industriellen Inländer-Rum hinein. Feinen Tee gibts hier: Artee, 7., Siebensterng. 4, Tel. 524 01 66, Mo-Sa 11-22 Uhr.

Bezüglich chinesischem Grüntee wahrscheinlich die beste Adresse im Lande und eine der besten in Mitteleuropa. Hübsch gestaltetes Teelokal ohne Kitsch, dafür mit viel moderner Kunst. Tee entweder zum So-Trinken oder in Form der chinesischen Teezeremonie - sehr zu empfehlen!

Demmer's Teehaus, 1., Mölkerbastei 5, Tel. 535 59 95, Mo-Sa 10-18 Uhr.

In der Vorweihnachtszeit einer der Orte, um die man einen sehr weiten Bogen machen sollte, sonst aber wunderbar und beschaulich. Das Angebot, ungefähr 20 Tees in guten Kannen und mit englischem Teegebäck zu bekommen, wird einem so oft ja nicht gemacht.

Haas & Haas, 1., Stephanspl. 4, Tel. 513 19 16, Mo-Fr 9-19.30, Sa 9-17 Uhr.

Einen noch viel größeren Bogen muss man allerdings hier machen, der Weihnachtswahnsinn par excellence. Ist der Sturm vorüber, lässt sichs wieder trefflich Tee nach englischer Manier trinken, einen kleinen Happen essen und sommers im tollen Hof sitzen.

Meinl am Graben, 1., Graben 19, Tel. 532 33 34-35, Mo-Sa 8.30-23, So 11-15 Uhr.

In der Früh, wenn noch nicht die Hofratswitwen einfallen und die Schlacht um die Mortadella entfachten, lässt sichs hier wunderbar den feinen Tee schlürfen. An die zehn Sorten sind vorrätig.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige