Fernsehen

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 02/00 vom 12.01.2000

Die Mondlandung, die Ermordung John F. Kennedys, der Einsturz der Reichsbrücke, Lady Dianas letzte Fahrt in einem Mercedes: Bei diesen großen Wendepunkten in der Geschichte der Menschheit wissen wir heute noch haargenau, was wir damals gerade taten, als wir von ihnen erfuhren. Der 31.12.1999, der letzte eines nicht gerade faden Jahrtausends, ist auch so ein Tag. Hier eine kleine Kompilation meiner Erinnerungen an dieses enorme Datum: Josef Broukal ist nervös und vergisst dauernd seinen Text, nie jedoch den Satz "Kann mir bitte jetzt die Regie ..." Ingrid Thurnher ist mit Stöckelschuhen drei Köpfe kleiner als Dieter Chmelar ohne. Birgit Fenderl ist als Moderatorin große Klasse, als Playback-Cher jedoch eine hilflose Niete. Bei ihrer Kulturkollegin Karin ist es genau umgekehrt: Sie überzeugt als Mireille Matthieu, weniger hingegen in ihrer eigentlichen Rolle als Resetarits. "Andrew-Sister" Roman Mählich hat heimlich Tuntigsein in rosa Kostümchen geübt, Hannes Kartnig hat eindeutig eine einschlägige Vergangenheit in diesem Fach, und allein Ivo Nazionale ist vermutlich nur Fußballer. Aja: Die Pummerin hab ich auch läuten gesehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige