Wer wars?

Fotografie Ein Bild voller Rätsel: Wen zeigt es?Was bedeutet es? Und wann wurde es aufgenommen?

Politik | aus FALTER 03/00 vom 19.01.2000

Dieses Bild beweist gar nichts. Denn anders als Sie denken, ist der Mann rechts im Bild, der hinter der Schulter der Passantin oder des Passanten (darauf lassen weder Frisur noch Bildausschnitt Rückschlüsse zu) gerade noch zu erkennen ist, nicht Leopold Hawelka. Es ist, ja, beim zweiten Blick ist jeder schlauer, Hans Dichand, der gütige Herausgeber der "Kronen Zeitung". Der links, klar doch, das ist der Schläfer im Präsidentenamt, Thomas Klestil. Er schlief einen Dornröschenschlaf, sieben lange Jahre lang, obwohl er versprochen hatte, ein aktiver Präsident zu sein. Dann aber erwachte er und erfand den Begriff des Sondierungsgesprächs, um eine blaue Regierungsbeteiligung zu verhindern. Das war tapfer, und der Mann neben ihm sprach ihm nicht nur Trost zu, er stärkte ihm auch öffentlich den Rücken und setzte alle, die nicht Rot-Schwarz wollten, wie er wohl wollte, mächtig unter Druck. Denn er weiß immer, was das Beste ist fürs Land, und er hatte befunden, dass die Zeit des Doktorhaider noch nicht gekommen war. Betonung auf "noch". Dann werde ich hoffentlich, dachte der starke Präsident, nicht mehr im Amt sein. Jetzt fragen Sie, wann und wo dieses interessante Bilddokument entstanden ist? Nein, nicht 1999: Am 12. Juni 1992 im Cafe Griensteidl, exakt 21 Tage, nachdem Klestil die Stichwahl gegen seinen SPÖ-Rivalen Rudolf Streicher überlegen mit 56,8 Prozent der Stimmen gewonnen hatte. Nach diesem Gespräch versank er in seinen Dornröschenschlaf voller böser Träume von Krankheit und Eheproblemen. Erst am 3. Oktober 1999 küsste ihn der gütige Mann mit den weißen Haaren wieder wach.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige