Fernsehen

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 03/00 vom 19.01.2000

Das Schweizer Fernsehen besitzt ein Spielzeug, um welches es das österreichische Fernsehen grenzenlos beneidet: Es firmiert unter den sprachgewaltigen österreichischen Sportreportern als "die kollegenvomschweizerfernsehenhabenunsdiesecomputeranimation" und ist ein technisches Gadget, welches es ermöglicht, zwei Skifahrer so übereinander zu kopieren, dass weder die Skifahrer noch die beteiligten Hänge ruckeln und wackeln und äußerst spannende "hieristjurekoschierdieentscheidendeskispitzevoran"-Effekte - selbstredend in Zeitlupe - sichtbar werden.

Nicht auszudenken, wenn diese Technik (die bei MTV schon zu den alten Hüten zählt) in unbefugte Hände käme. Was ließe sich nicht alles anstellen mit Peter Rapp und seinen Tausenden bachernen Millionenradsendungen! Oder erst mit Barbara Rett! Wir könnten endlich analysieren, an welcher scheinwerferbeschienenen Stelle die Moderatorin immer wieder entscheidende Zehntelsekunden durch "Leander-Haußmann-Schmachten" liegen lässt. Im Sinne grenzenloser kultureller Aufklärung fordere ich die Schweizer auf: Gebt diese Technik endlich in unbefugte Hände! Befreit sie vom Primat der Spitzensportanalyse!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige