Kommentar: Peter Marboe braucht keinen Arzt

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 03/00 vom 19.01.2000

Wenn Sie das lesen, ist es möglicherweise schon offiziell: Der neue Intendant der Wiener Festwochen (ab 2002) dürfte ziemlich sicher Luc Bondy heißen (siehe auch den Bericht auf Seite 55). Die Entscheidung war einerseits naheliegend, kam andererseits aber doch überraschend.

Naheliegend ist die Berufung im wahrsten Sinn des Wortes: Seit 1998 ist Bondy - als Teil eines so genannten "Dreierdirektoriums" - Schauspieldirektor des Festivals. Überraschend kommt die Berufung zunächst deshalb, weil Bondy selbst kein Interesse an dem Job bekundet hatte.

Das Leitungstrio ist eine von der damaligen Kulturstadträtin Ursula Pasterk eingefädelte Hilfskonstruktion; spätestens als Peter Marboe das Ressort übernahm, war klar, dass aus dem Provisorium keine Dauerlösung werden würde. Dennoch ließ Gentleman Marboe wissen, das neue Team erst einmal arbeiten lassen und sich erst dann über die weitere Zukunft Gedanken machen zu wollen.

Von Letzterem war zunächst allerdings wenig zu bemerken. Erst als


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige