Welt im Zitat: Der abgeschlossene Liebesroman

Kultur | aus FALTER 03/00 vom 19.01.2000

Da es wohl nun ruhiger in den Zeitschriften nach dem ruhigen Jahreswechsel ist, dachten wir, dass wir den Medien etwas mitteilen: Wir haben uns im Mai 1997 beim 1. Ferrari-Treffen in Bad Waltersdorf kennen gelernt. Manuela Eder hatte sich vor kurzem ihren Traum erfüllt und nahm deswegen daran teil. Sepp Resnik hielt einen Vortrag über "In 60 Tagen um die Welt". Beim 2. Ferrari-Treffen im Juni 1997 in Velden waren wir zwei wieder anwesend, ohne dass einer von uns zwei dieses terminlich ausgemacht hatte. Dort fuhr Sepp Resnik mit einem Freund im Ferrari mit und Manuela Eder nahm sowieso daran teil. In Velden lernten wir uns etwas näher kennen, und seit diesem Zeitpunkt nach vielen Hochs und Tiefs sind wir nun seit 19. Dezember 1999 in unsere eigene Wohnung: Parkgasse 9/20, 1030 Wien, Tel. 0664/100 08 70, gezogen. Die Hochzeit wird sicher noch im Jahr 2000 stattfinden und noch rechtzeitig bekannt gegeben! Das war die kleine Geschichte über die Liebe des Jahres!

Wir danken Frau Manuela Eder für diese bewegenden Zeilen.

Schweres Geschäft, harter Stuhl Es ist ein schweres Geschäft, der Thron ein harter Stuhl.

Lisbeth Bischoff findet in "Willkommen Österreich" blumige Worte für eine hartnäckige Volkskrankheit.

Spaß mit Ästen Folglich sägt er an den Ästen, an die er sich seit Jahr und Tag klammert, ohne je einen Handgriff für deren Existenz getan zu haben.

Katharina Krawagna-Pfeifer im Standard.

Ans Kreuz gestempelt (...) stempelt ein gestohlener Rosenkranz eine atheistische Pittsburgher Friseuse mit One-Night-Stand-Praxis mittels virtueller Hämmer und Nägel zur Heiligen wider Willen.

Rudolf John über "Stigmata".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige