Neue Platten

Kultur | aus FALTER 03/00 vom 19.01.2000

POP Morrison/Donegan/Barber: The Skiffle Sessions Exile/Virgin Van Morrison verbindet mit Skifflemusik feine Kindheitserinnerungen. Holterdipolter auf der Bühne und jugendlichen Alkoholmissbrauch. Ich hingegen verbinde mit Skifflemusik Holterdipolter auf der Bühne und auf allen vieren durchs "Jazzland". Wegen jugendlichen Alkoholmissbrauchs. Morrison versucht nun diese Erinnerungen durch die Veröffentlichung eines Liederabends aus dem vorigen Jahrhundert (1998) zu vertuschen. Gemeinsam mit Lonnie Donegan (mein Tonträgerbestand: 0) und Chris Barber (Tonträgerbestand: 0) trödelt der von mir doch eher Geschätzte (Tonträgerbestand: 278) alle Songs, die ich eher nicht hören möchte: "Alabama bound", "It takes a worried man" etc. Lieder, die wahrscheinlich nur Alfred Kraulitz und Chas McDevitt, dem Autor von "Skiffle - The Definitive Inside Story", gut fett die Ohren verkleben können. Ich persönlich versuche lieber weiter an die kompletten Demobänder der "Astral Weeks"-Session


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige