Zoo. Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 03/00 vom 19.01.2000

(Neu-)Anfänge 1. Lawrence Weiner ist ein netter Mann. Darum stattet der New Yorker (genauer gesagt Bronxer) Künstler Wien auch regelmäßig Besuche ab. Vergangene Woche kam Weiner, dem wir u. a. die "Smashed into Pieces"-Schrift auf dem Flakturm im Esterhazypark verdanken, gemeinsam mit Barbara Clausen nach Wien. Die ebenfalls in New York lebende Kuratorin hatte ein Programm mit Experimentalfilmen Weiners zusammengestellt, das im Künstlerhauskino gezeigt wurde. Und zwar von den - mitunter recht anstrengenden - Anfängen aus den Siebzigerjahren bis zur Gegenwart. "Wir haben damals noch nicht gewusst, was wir heute wissen", entschuldigte sich der Künstler für manche Längen in Schwarz-Weiß.

2. Auch Profis fangen gerne noch mal klein an. Grazia und German Belmar hatten mit ihren diversen Südamerika-Lokalen und -Veranstaltungen offensichtlich nicht genug zu tun und eröffneten in der Mahlerstraße eine Bar, die ihren Namen trägt. Monatelang suchte man Sessel, Sofas und Farben aus,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige