"Das war nicht lustig"

SPÖ Wissenschafts- und Verkehrsminister Caspar Einem über seinen Sex-Appeal, die Ablöse Viktor Klimas und warum die SPÖ aus der Schickimickigasse kommen und in die Opposition gehen muss.

Politik | Gerald John und Eva Weissenberger | aus FALTER 04/00 vom 26.01.2000

Falter: Herr Minister, was macht Sie so sexy?

Einem: Bin ich sexy?

Der Meinungsforscher Günther Ogris meinte auf unsere Frage, ob Sie für die SPÖ ersetzbar seien: "Die SPÖ müsste sich erst jemanden suchen, der so sexy ist."

Ich weiß nicht, ob es mit "sexy" richtig ausgedrückt ist. Aber manche glauben zu spüren, dass ich irgendwie anders bin. Und dieses Gefühl habe ich selber manchmal auch.

Muss sich die Partei jemand Neuen suchen, der so sexy ist wie Sie?

Na, noch bin ich ja nicht weg. Meine Bereitschaft, für diese Partei aktiv zu sein, ist nicht gebrochen.

Sie sind für den Job des Bundesgeschäftsführers im Gespräch. Nehmen Sie an?

Nein. Es hat kein Angebot gegeben, und ich hätte es auch nicht angestrebt.

Wieso nicht?

Weil ich für diesen Job nicht geeignet bin.

Und Bezirksvorsteher?

Dafür schon gar nicht.

Beim Postenkarussell der letzten Wochen hat sich niemand aus der SPÖ für Sie eingesetzt.

Mein Ressort ist auch nicht öffentlich verlangt worden. In der Öffentlichkeit hat man aber


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige