Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 04/00 vom 26.01.2000

Sex. Wozu eigentlich?

Wissen Sie, Kollege Nüchtern hat schon Recht, wenn er sagt, dass Sex eigentlich zu den überschätztesten Freizeitbeschäftigungen gehört. Wozu tun wir uns das eigentlich immer noch an? Erst einmal jemanden finden, mit dem man will. Dann ständig schauen, dass Gummis da sind - oder das Leintuch waschen. Dann wirds doch meistens nach ein paar Monaten fad und man muss ihn nach seinem Namen fragen. Und dann geht das Ganze von vorn los. Derweilen warten Bücher, die gelesen, Videokassetten, die gesehen, Tiere, die gestreichelt werden wollen. Also - lassen wirs doch einfach. Es ist eh zu kalt.

S. N.

Fussball.. Telefonterror Anruf vom Chef: "Kommen Sie sofort in mein Büro!" In neun von zehn Fällen bedeutet das, dass Thurnher wieder einmal auf der Homepage von SW Bregenz gelandet ist. Neben Bildberichten vom "Schwarz-Weiß-Ball" und anderen gesellschaftlichen Höhepunkten findet man dort Aktuelles von der Transferfront: Neben Hans Kogler und einem Norweger konnte nun


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige